Too Cool for Internet Explorer

24" iMac


Die Festplatte meines Powerbooks ist vor einiger Zeit kaputt gegangen. Vorübergehend hatte ich meine alte UltraSparc aus dem Keller geholt und damit eine ganze Weile die Zeit bis zu einer Lösung des Problems überbrückt. Glücklicherweise hat Apple in der zwischenzeit neue iMacs angekündigt und das neue 24" Modell hat mir dann die entscheidung zwischen 'Powerbook reparieren lassen' und 'neuen Rechner kaufen' erleichtert. Es heisst immer Macs seien so teuer - aber mal ehrlich: Wenn man nicht das billigste vom Aldi möchte - wo kriegt man für so wenig Geld sonst so viel Technik (und ein super Betriebssystem obendrein)?

Nun bin ich also seit Dienstag stolzer und glücklicher Besitzer eines 24" iMac. Das Teil ist wirklich riesig - auf dem Photo zum Vergleich die 17" Röhre meiner UltraSparc, die gegen den iMac wirklich winzig ausschaut - während der Windows XP Installation über Apple's BootCamp - hin und wieder möchte man sich ja auch noch ein wenig beim Spielen von GTA entspannen ;-). Inzwischen ist die UltraSparc wieder im Keller eingemottet (und wartet auf ihren nächsten Einsatz) und ich habe den iMac so eingerichtet, dass ich damit wieder vernünftig arbeiten kann.



Bilder und Screenshots repariert


Ich habe mal endlich alle Bilder und Screenshots gesammelt, in meine neue Gallerie importiert und endlich die Links zu den Bildern repariert, die durch meine vielen Blog-Umzüge in der Vergangenheit kaputt gegangen waren. Also keine "broken images" mehr hier im Blog :-).



Share your OPML


Über die Webseite http://share.opml.org/ kann man seine OPML Dateien veröffentlichen und damit die abonnierten RSS Feeds anderen Leuten zugänglich machen. Das ist im Prinzip nicht weiter spektakulär. Der nette Aspekt an der Sache ist, dass man sehen kann, welche Leute die gleichen Feeds abonniert haben und ob sich so möglicherweise noch weitere interessante Feeds entdecken lassen.

Wen's interessiert: hier sind meine abonnierten Feeds.



Blog.Worm




Umzug Nummer 3


Ich habe es geschafft mein Blog innerhalb eines Jahres dreimal umzuziehen :-). Im Januar habe ich ja mit WordPress angefangen. Dass WordPress nicht meinen Anforderungen entspricht, habe ich eigentlich recht schnell gemerkt. Damals machte ich mich auf die Suche nach einem 'guten' Blog-System und wurde mit Serendipity fündig. Mein Umzug im Juli hatte auch gar nichts mit Serendipity zu tun sondern hatte andere Gründe. Nun habe ich also von Juli bis gestern pLog bzw. lifetype, wie es jetzt heisst, verwendet. pLog ist eigentlich gar nicht schlecht. Vorallem eignet es sich sehr gut für Massenbetrieb von Blogs. Trotzdem habe ich Serendipity vermisst - ich weiss nicht, irgendwie ist mir Serendipity sympathischer...

Mit Serendipity habe ich jetzt auch alle meine Artikel beisammen, die ich dieses Jahr mit den verschiedenen Blog-Systemen geschrieben habe - die Importfunktion von Serendipity ist einfach unschlagbar. Ich muss die nächsten Tage nur nochmal die Artikel aus pLog neu kategorisieren, das hat beim RSS-Import leider nicht automatisch geklappt (ist aber glaube ich kein Serendipity-Problem, weil ich schon genug Imports inkl. Kategorien über RSS erfolgreich durchgeführt habe). Ausserdem muss ich noch die ganzen Bilder wieder hochladen...



Domain-Weiterleitung php-blogger.de


So - ich habe jetzt meine php-blogger Domains auf mein neues Blog umgeleitet. Ich denke ich werde demnächst auch meine alten Artikel in das neue Blog übernehmen. pLog bietet scheinbar ein Framework für den Import, welches aber wohl noch völlig ungetestet ist. Vielleicht gelingt es mir auch irgendwie über einen RSS Import - mal sehen.

Mein altes Blog ist weiterhin erreichbar unter:

http://old.php-blogger.de/




php-blogger ist tot - es lebe php-blogger


Willkommen im neuen Blog von php-blogger.de

php-blogger zieht um!



Ich werde das Blog auf meinem eigenen Webspace hier aufgeben und zu dem kostenlosen Dienst blogmeister.de umziehen. Alle neuen Artikel werden nur noch dort erscheinen. Da blogmeister eine andere Software - pLog - verwendet, muss ich natürlich erneut meine Templates umbauen :-(.

Leider bietet plog nicht die Möglichkeit des Datenimports, wie es diese bei meiner derzeitigen Blogsoftware Serendipity gibt. So weiss ich noch nicht, ob ich meine alten Artikel migrieren werde, oder wie es überhaupt mit dieser Seite hier weitergehen wird. Vorerst bleiben meine alten Artikel natürlich erhalten.

Also dann... bis hoffentlich bald bei phpblogger.blogmeister.de.




Wikis


Ich finde Wikis ja äußerst nützlich. Für mich in erster Linie als Notizblock-Ersatz zum gemeinsamen Erfassen von Ideen. Es gibt sie wie Sand am Meer. Doch welches ist das richtige?

Ich habe mir am Wochenende ein paar angesehen. Natürlich möchte ich auch hier nicht "irgendwas". DAS Wiki gibt es wohl nicht - oder ich habe es noch nicht gefunden. Am besten wäre eines mit den Features folgender Wikis vereint:

  • twiki ist wohl eines der umfangreichsten Wikis überhaupt. Neben all den Features, die ein normales Wiki so mit sich bringt, bietet twiki die für mich äußerst wichtige Möglichkeit der Zugangskontrolle über Benutzer und Gruppen. Das Besondere an twiki ist die Umfangreiche Plugin-Sammlung, die wahrscheinlich kaum Wünsche offen läßt. Direkte Datenbankabfragen, Zeichnen von Graphen und Charts, das komfortable Erstellen und Editieren von Tabellen - diese drei Beispiele zeigen wohl, wie umfangreich das System ist und wie gut man es erweitern kann.

    Leider ist die Installation alles andere als trivial. Bei twiki handelt es sich um ein Perl basiertes Paket, daß als CGI installiert werden muß. Leider hat das bei mir nicht auf Anhieb funktioniert - für diesen Fall kann man nur hoffen, daß man in den Support Foren oder andernorts im Internet Problemlösungen findet, da die Installationsanleitung äußerst knapp gehalten ist.

  • dokuwiki hat sich spezialisiert auf das Schreiben von Dokumentationen. Äußerst nett finde ich, daß dokuwiki automatisch ein Inhaltsverzeichnis von den Überschriften einer Seite generieren kann und dieses in einem Layer auf der Seite ein- und ausgeblendet werden kann. Der Bereich unterhalb einer Überschrift gilt als Teilbereich der Seite und kann so direkt editiert werden, ohne daß das gesamte Dokument zum Editieren geöffnet werden muß. Hierfür findet sich bei jedem Teilbereich ein eigener 'Edit' Knopf. Während des Bearbeitens eines Dokuments kann dieses gesperrt werden, um Konflikte zu verhindern, wenn mehrere Personen mit dem Wiki arbeiten. Seiten können als 'read-only' definiert werden, um ein Editieren zu verhindern. Es gibt jedoch keine echte Zugangskontrolle. dokuwiki legt Dokumente als Textdateien auf dem Server ab und benötigt deshalb keine SQL Datenbank. Es ist PHP basiert und lässt sich recht einfach installieren.

  • Die Web-Seite von WackoWiki begrüßt seine Besucher mit kyrillischen Zeichen auf russisch. Hier zeigt sich also gleich schon die Fähigkeit des Wikis zur Unterstützung von mehreren Sprachen und zum Glück ist der Link zur englischen Seite schnell gefunden. WackoWiki kommt mit einem WYSIWYG Editor für Wiki-Markup daher. D.h. ein fetter Text wird beim Formatieren eben nicht fett dargestellt, sondern bekommt die Wiki-typischen Formatierungszeichen (fett = **) verpasst. Das ist sehr sinnvoll, denn so kann man wahlweise Wiki-Markup schreiben oder die Formatierung über den Editor vornehmen lassen. Nützlich ist dies vor Allem beim Anlegen von Listen, bei denen der Editor automatisch einrückt und auch die Nummerierung von Listenpunkten ggf. automatisch generiert wird.

    Das Wiki verfügt über eine Zugangskontrolle, sodaß Seiten zum Schreiben aber auch Lesen gesperrt werden können bzw. nur für bestimmte Nutzer zugänglich gemacht werden können. Ärgerlich finde ich, daß bei der Benutzerregistrierung WikiNamen als Benutzernamen verwendet werden müssen. Ein 'harald' akzeptiert das Wiki nicht, es muß schon ein 'HaraldLapp' sein (Schreibweise). Es steht aber jedem frei den Namen nachträglich von Hand in der Datenbank zu ändern.

    WackoWiki erkennt Konflikte wenn zwei Benutzer die gleiche Seite editieren, bietet jedoch keinen Mechanismus wie dokuwiki, der die Seite beim Editieren für einen anderen Benutzer zum Schreiben sperrt. Nützlich finde ich auch die Möglichkeit Dateien an eine Seite zu hängen und Kommentare für eine Seite zu erfassen.

    Seit der am Wochenende erschienenen Version R4.2 ist das Wiki PHP5 kompatibel. Es bietet eine webbasierte Installation und läßt sich so äußerst einfach installieren.


Ich habe mich nach dem Test für das WackoWiki entschieden. Es ist klein und schnell, verfügt über nicht zu viele Features und bringt diesen praktischen Editor mit.



Blog Umstellung #2


Ich denke die Umstellung meines Blogs ist soweit erstmal abgeschlossen. Einträge über die alte URL (index.php?p=post_id) sind weiterhin auf diese Weise abrufbar. Außerdem habe ich eine Umleitung der alten RSS Feed URL auf die neue URL mit berücksichtigt. Trotzdem sollten alle Abonnenten eines Feeds auf eine der neuen URLs umstellen.


Blog Umstellung


Nachdem die PHP5 basierte Blog Software Serendipity ja nun als Beta verfügbar ist, habe ich es endlich gewagt, den Umzug weg von wordpress und hin zu dieser schönen Software zu wagen. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis der Umzug völlig abgeschlossen ist und auch mein altes Design wieder hergestellt ist. Ich habe aber schon alle Artikel aus wordpress importiert - was Serendipity übrigens völlig eigenständig erledigen konnte - und werde natürlich auch während der Umstellung weiter bloggen.



Blog - Diskussionen


Ich freue mich sehr, wenn mein Blog zu Diskussionen anregt. Der Entwickler der activeDBlib, Giorgos Tsiledakis, hat mir einen interessanten Kommentar geschickt, in dem er die Beweggründe zur Entwicklung seiner Bibliothek erläutert. Nachdem in meinem Blog nun auch das Kommentieren wieder funktioniert, ist jeder herzlich eingeladen, an der Diskussion teilzunehmen.

Blog - Kommentarfunktion


Leider gab es aufgrund meiner individuellen wordpress Installation einen Fehler mit der Kommentarfunktion, weshalb es bisher nicht möglich war Kommentare zu meinen Blogeinträgen zu posten. Dieser Fehler ist nun behoben. Zu beachten ist, daß Kommentare im Moment noch von mir freigeschaltet werden müssen (also bitte nicht zweimal senden, wenn der Kommentar nicht gleich erscheint).


Umstellung meines Blogs


Ich werde mein Blog demnächst auf eine neue Software umstellen - ich glaube ich habe mich damals zu schnell für Wordpress entschieden und die erste Begeisterung ist mittlerweile merklich abgeflaut.

Natürlich sehe ich mir die Blogs anderer Leute - in erster Linie PHP Entwickler - an. Sebastian Bergmann verwendet das System Serendipity an dessen Entwicklung er und andere namhafte Entwickler beteiligt sind.

Ich habe das Serendipity Blog System jetzt seit einiger Zeit in einem Test laufen. Es hat ein paar nette Features wie z.b. den WYSIWYG Editor den ich mir mit der Zeit immer mehr wünsche. Nachdem ich außerdem meine Artikel aus Wordpress ohne Probleme per RSS Feed importieren konnte, wird es also wahrscheinlich auf Serendipity als neues System herauslaufen.


Evolution (m)einer Web Seite


Meine Web Seite wird 10 Jahre alt. Ende 1995 habe ich die erste Version meiner Web Seite gestaltet und Online gestellt. 1996 habe ich mich bei home.pages.de, dem wahrscheinlich weltweit erstem URL Weiterleitungsservice, registriert. Bis heute ist meine Seite deshalb auch über die URL http://aurora.home.pages.de/ erreichbar.

Ich bin kein Designer aber ich lege trotzdem Wert auf ein nettes Äußeres meiner Seite. In all den Jahren wechselte zusammen mit dem Inhalt der Seite auch oft das Design. Allein für diesen Blog habe ich das Design innerhalb der ersten Wochen nach dem Start zweimal geändert. Mit dem Aktuellen bin ich jetzt wieder zufrieden. Eigentlich müßten meine alten Seiten noch irgendwo auf Backupbändern und -CDs schlummern - ich werde sie bei Gelegenheit durchforsten und meine Gallerie der bisherigen Seitenlayouts erweitern.




Jahr 2005 - Version 3





Jahr 2005 - Version 2





Jahr 2005 - Version 1





Jahr 2000